Mittwoch, 30. Oktober 2013

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-14
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Nach dem Konzert im hohen Haus
Sprach Jesus mit Begeisterung:
"Das war ein wahrer Ohrenschmaus!
Ich schlag euch zwecks Beförderung
Allesamt dem Vater vor.

Ich als euer Kunst-Mentor
Hab noch nie ein Bläsertrio
So wie das euere gehört.
Selbst auf dem Zuckerhut in Rio,
Wo hoch oben über See
Ihr seit vielen Jahren steh,
Hat keiner mich wie ihr betört,"
So sprach der erste Katholik,
"Wie ihr mit eurer Froschmusik!"

"Ich bitt euch," sprach er vor dem Amen,
Gebt mir alle eure Namen,
Damit, was wäre angebracht,
Wenn er, was euch sicher frommt,
Zurück von Zeus, vom Ida kommt,
Papa zu Erzengeln euch macht."

Samla, der König von Edom,
Ziporra, die Mutter des Gerschom,
Und als dritter schloss sich an
Der Fürst  Merodach Baladan



Der Herr schrieb sich die Namen auf.
Seitdem warten die drei darauf,
Dass sie auf der Himmelsleiter
Nach oben rücken bald schon weiter.

***

David am Flügel voller Lust
Warf indes sich in die Brust
Und klimperte singend mit Humor
Und mit gespielter Unvernunft,
Den Engeln etwas Neues vor.
Das Brauchtumslied der Froschenzunft.

 

Brauchtumslied der Froschenzunft


  

***

wird fortgesetzt

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-13
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Als David abrupt unterbrach
Und sich umwandte dabei
War die Hopserei vorbei.
 "Hör zu!" gerichtet an Enosch
Der ganz vorne saß, er sprach:
"Verteil mal schnell die Noten
Vom dünkelhaften Frosch.
Und dann beeilt euch bitte sehr
Holt die Instrumente her,
Klarinette, Oboe, Flöten, Horn;
Alle müsst ihr jetzt mit ran.
Also macht schon, kommt nach vorn."
Und dann fingen sie schon an.

Moderato, Adagio, Andante.
Soste nuto, Larghetto dolo roso,
Allegro assai, stepitoso;
Jede von Tapkoff so geplante
Note wurde eingeprobt.
"Perfekt!" hat David bald gelobt.

Als Sprecher nach dem Text studieren,
Durfte Barnabas fungieren.

Und dann folgte das Konzert.
Es war mehr als hörenswert.


Der dünkelhafte Frosch
- Dimitri Tapkoff -




Anmerkung: Da die Noten zu Dimitri Tapkoffs "dünkelhaften Frosch" noch geschützt sind, können wir hier nur das Titelblatt des Werkes veröffentlichen.

***

wird fortgesetzt

Montag, 28. Oktober 2013

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-12
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Gelächter, Getrampel, Pfeifkonzert;
Hochrufe, stehende Ovationen;
Klatschen; keiner wollt die Hände schonen.

"Das war wirklich hörenswert!"
Rief ein Sechs-Flügel-Saraphim,
Weil es gefallen hatte ihm.

Lucius von Cyrene schrie:
"Den Song vom Bauern und dem Vieh
Das quakte so gelungen,
Hast treffend du besungen!"

Set, der Vater von Enosch,
Grölte: "Schade um den Frosch."

Esau, Jakobs Zwillingsbruder
Lachte: "Der Frosch, das arme Luder
Tut mir leid. Nun ist er hin.
Die Sauferei macht keinen Sinn!"

Jischbak, der Sohn von Abraham
Schlug vor: "Wir sollten in memoriam
Dem armen Tier ein Ständchen bringen
Und den Song ihm nochmals singen."

Zustimmung sogleich von allen Seiten
Im Himmel drauf im großen Saal.
Ohne lange einzuleiten,
Begann David kollegial
Den Saufgesang erneut zu spielen.
Fast alle von den vielen
Seelen haben mitgesungen.
Ach wie hat es schön geklungen.

Nach dem letzten "falleridara"
Als David in die Runde sah,
Erkannte er, "Die wollen mehr."
"Könnt ihr haben, bitte sehr!"
Ohne zu zögern erst noch lang
Folgte sein nächster Froschgesang.


Ein Frosch sprach zu dem andern

- Dorothee Kreusch- Jacaob -




Dreimal ohne Pause
Begleitet vom Applause
All der vielen andern,
Seelen im erlauchten Kreise
Ließ auf seine Weise
Er sie Wasserwandern
Die Frösche im kühlen Nass.
Es machte allen Spaß.

***

wird fortgesetzt

Samstag, 26. Oktober 2013

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-11
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Ach was haben sie gelacht
Ohn' jegliches Gequengel,
Im Himmel all die Engel.

"Das hast du wirklich toll gemacht!"
Lobte Ahihud's Vater Schelomi.

"Dr Frosch isch hi, dr Frosch isch hi"
Versuchte er in Badisch sich.
"Ach spiel es noch einmal für mich."

Weil die ersten klatschten schon
Trat David nochmals in Aktion!

"Dr Frosch is hi, der Frosch is hi"
So sangen plötzlich alle sie.
Der ganze Himmel hat gebebt.
Das hatte keine noch erlebt
Von all den gute Seelen.
Ach was war das ein Krakeelen.
Selbst Petrus sang mit seinem Bass
"Dr Frosch is hi, dr Frosch is hi".
Alle hatten ihren Spaß.
So lustig war's noch nie,
Und auch noch nie so laut,
Seit der Himmel ward gebaut.

David indes, der Bauernsohn
Aus Isai's Haus bei Bethlehem,
Der als Musiker Rex Saul war schon
Damals am Königshof genehm,
Griff erneut, doch ohn' zu hasten,
Vor sich in die Flügeltasten.

Wie einst im Tempel von Jerusalem,
Sang inbrünstig er jetzt im Himmel
Den Psalm erneut vom Froschgewimmel
(Altes Testament, die Psalmen, Ps. 105,30)
Mit ernstem Blick als Requiem.

Erst leise, pianissimo;
Dann Mezzoforte Fortissimo.
So spielte voller Andacht er
Als wäre nichts sonst ringsumher.

Dann hat er sich umgeseh'n;
Und drauf legte er richtig los.
Ein Feuerwerk! Es war grandios!
"Zwei Bauern wollten saufen geh'n."


Zwei Bauern wollten saufen geh'n
- Bernhart Klein -





 ***

wird fortgesetzt

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-10
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Die Seelen haben es vernommen
Und es ist besser angekommen
Als der Song vorher.

"Hast du davon denn noch mehr?"
Wollte Jeved gar gerissen
Vom Klavierspieler nun wissen.

David hat kurz nachgedacht
Und dann den nächsten Song gebracht.


Dr Frosch ist hi
- Gottfried Eniglein -





 ***

wird fortgesetzt

Freitag, 25. Oktober 2013

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-9
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Die Seelen wieder ausgeruht,
Haben David ausgebuht.

"Hast du nicht was mit mehr Schwung?"
Rief vorlaut Jehu der Prophet;
"Wir sind doch alle hier noch jung,
Also bitte, wenn es geht,
Etwas flottes wie vorhin
Die Froschkantate mit dem Quack
Von Alfons Braun und seinem Pack."

David kam was in den Sinn.
Der Frosch-Scheich fiel ihm ein.


Nach Mackie Messers Melodie,
Klimperte für den Verein
Der Seelen er im Himmel sie.

Der Frosch-Scheich
- Bernhart Klein - 




***



wird fortgesetzt

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-8
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Strophe um Strophe mit Humor
Sang Rosa nun im Himmel vor,
Begleitet von David am Klavier;
Wer hätte das gedacht von ihr.

"Wir sind's die Frösche wir
Quack, quack, quack, quak,
Wir können nix dafür,
Quack, quack, quack, quak
Gratis geben wir Konzert
Quack, quack, quack, quak,
Wer's nicht hören will macht kehrt,
Quack, quack, quack, quak,
Schön grün ist unser Frack,
Quack, quack, quack, quak

Wir zeigen's Wetter an
Quack, quack, quack, quak,
Sag uns wer's besser kann
Quack, quack, quack, quak,
Drum sperrt man ins Glas uns ein,
Quack, quack, quack, quak,
Ob wir zappeln oder schrei'n,
Quack, quack, quack, quak,
Ihr seid ein Lumpenpack!

Und es weiß ein jedes Kind
Quack, quack, quack, quak,
Froschschenkel schmackhaft sind,
Quack, quack, quack, quak,
Drum geht's uns an die Haut,
Quack, quack, quack, quak,
Und dagegen wächst kein Kraut,
Quack, quack, quack, quak,
Wir sind ein lustig Pack."

Wie von A. Braun vorhergesehen,
Ist im Himmel es geschehen.

Die Seelen alle hopp, hopp, hopp
Flügel schlagend im Galopp,
Hüpften fröhlich zum Gesang,
Mindestens zehn Minuten lang,
Lustig vergnügt durchs Himmelreich.

So wie die Frösche in Pausbacks Teich
Trieb das erlauchte Seelenpack
Dabei so manchen Schabernack.

Alle haben mitgemacht.
Ach was hat der Herr gelacht
Als Paulus dabei ganz geschickt
Hat Thomas in den Po gezwickt
Und Lazarus mit einem Kniff
Vor lauter Lust im Überschwang
Rahab unter ihre Flügel griff
Dass die gleich noch viel schöner sang.

Noch nie zuvor sah er dort droben
Die Seelen so wie eben toben.

Was Hanna und Simon dabei trieben
Sei hier besser nicht beschrieben.

Die alten Seelen wie die jungen
Lärmten und hüpften ungezwungen
Voller Frohsinn durch die Hallen
Und ließen die Stimmen so laut schallen
Dass der himmlische Gesang
Zeus in seine Ohren drang
Und er gestört von all dem Quak
Im Olymp gar sehr erschrak.

"Verdammt noch mal, was ist da bloß,
Im Himmel unten wieder los;"
So hat er zornig losgeflucht
Und nach seinem Glas gesucht
Um die Lage dort zu peilen
Und sie der Gattin mitzuteilen.

***


Als David und Rosa schließlich dann
Nachdem ihr Können ward bewiesen,
Den Schlussakkord setzten irgendwann,
Waren die Seelen arg erhitzt
Und einige so durchgeschwitzt,
Dass sie die Flügel hängen ließen
Und auf die Wolken niedersanken.

Der Herrgott, um sich zu bedanken,
Hat begeistert ungeniert
Ihnen lange applaudiert.
"Das war ein wunderbares Stück!"
Sprach er zu allen voller Glück
Und klatschte sich mit Fleiß
Begeistert seine Hände heiß.


Als schwächer wurde sein Applaus
Sprach David zu den andern Seelen:
"So nun ruht euch erst mal aus
Und schont 'ne zeitlang eure Kehlen.
Behaltet Platz, ich spiel was vor,
Ich sing und Rosa mimt den Chor."

Schon kurz darauf begannen sie,
Die Frosch- und Mädchen Melodie
Um sie den andern darzubringen
Im Duette vorzusingen.


Frosch und Mädchen
-ein Lied der Gruppe Kunterbunt aus Grashof, Bremen -



***

wird fortgeetzt

Sonntag, 20. Oktober 2013

Batrachomyomachia

Machwerk R.W. Aristoquakes
Teil 22-7
Lustiges Froschliedersingen
im Himmel

Obwohl die Töne nicht ganz rein
Und mancher Frosch darunter war,
Setzte im Himmel, das war klar,
Für den Sohn Gottes Beifall ein.

"Hoch lebe Jesus und der Frosch"
Rief Lamechs Gemahlin Bat Enosch.

"Hoch leb der Herr, der Musikus,
Gloria ranarum dominus!"

So klang es durch die heiligen Hallen,
Dem Herrn Jesus zum Gefallen.

Keiner hielt sich da zurück.
Es war fürwahr ein großes Glück
Solch einen tollen Chef zu haben!

"Wir danken dir für deine Gaben
Und für dein schönes Flötenspiel
Das allen hier gar sehr gefiel!"

So sprach Johannes Paul der Zwote.
Und er fügte ganz spontan
Begeistert noch zu Jesus an:
"Da stimmte jede Note!"

"Du hättest Musiker werden sollen"
Fuhr mit Humor und Schalk im Wort
 Um dem Herrn Jesus Lob zu zollen,
Er dann schelmisch lächelnd fort:
"Dann hättest du Dir viel erspart
Und nach hier die Himmelfahrt
Hättest du ganz sicherlich,
So wie die anderen und ich
Von deinen braven, lieben, frommen
Gläubigen geschenkt bekommen!"

Auf solche und auf andre Weise
Lobten im erlauchten Kreise
Die Engel allesamt den Herrn.

Nur David, mit Musikverstand;
Ihm lag solch Getue fern,
Das Ganze ziemlich seltsam fand.
Er dacht' bei sich: "Die Speichellecker,
Gehen mir alle auf den Wecker.
Obgleich die Flöte quietsche schief
Und mancher Ton klang mehr als schrill
Wird Jesus mit Applaus bedacht
Als hätte Großes er vollbracht."
Während noch alles Bravo rief.
Stand er abseits und war still.

"Ist gut, ist gut, habt vielen Dank!"
Hat Jesus den Beifall abgewehrt;
"Aber es war doch nur ein Schwank.
Ich wollte nur mal sehen wer
Hier ist der beste Musiker!"
Danach hat er sich abgekehrt
Und wandte den Blick Rex David zu.

"Mein Kapellmeister wirst Du
Denn wie ich weiß verstehst du was
Von Musik. Hier trink ein Glas
Von Rosas leckren Zwetschgenmost.
Ab heute leitest du den Chor
Und stehst den Sängern vor
Die mit ihrem Hallelujasingen
Mich beinah so in Stimmung bringen
Wie Rosas Brnntwein. Na denn Prost!"


"Ich danke dir" sprach David froh,
Mit seinem Herrn auf Du und Du,
Und prostete ihm fröhlich zu.
Danach schritt er mit Pläsier
Gleich hinüber zum Klavier.

Als Kostprobe Fortissimo,
Im Stehen vor dem alten Kasten
Hieb er im Stehgreif auf die Tasten,
Dass die Engel nur so sprangen
Und die Melodien sangen,
Die David ihnen aus den Jahren
Alls sie alle jung noch waren,
Anspielte und für sie vorab
Ihnen nun zum Besten gab.

Auch Rosa, hatte zugehört
Ach was war das Weib betört.
Vor lauter Freud und lauter Lust
Hüpften die Busen ihrer Brust
Wie nie zuvor im Mieder
Gar neckisch auf und nieder.




Man sah aus ihren Schürzentaschen
Sie aufgeregt zwei Zwetschgen naschen,
Und dann, was bislang nie ward vorgekommen
Hat sie sich selbst 'nen Schluck genommen
Von dem Trunk der vor ihr stand.
Für die Dreifaltigkeit gebrannt
Tat sie sich gemütlich
Ein paar Mal daran gütlich.
Den ersten trank sie ex.
Sie war just bei der Nummer sechs..
Da rief David sie zu sich.
"Du kannst jetzt singen sicherlich.
Wie du aussiehst musst du's können.
Du solltest uns die Freude gönnen!"

Drauf reichte er die Noten ihr.
"Die Frosch-Kantate von A. Braun"
Lachte er, ganz im Vertrau'n ,
Die singst Du Rosa, jetzt mit mir."

Frosch-Kantate
- Alfons Braun -
( 1741 )



***

Wie es im Himmel weitergeht
In der nächsten Folge steht.

wird fortgesetzt

Zur Einstimmung

Bei dem hier unter dem Pseudonym R.W. Aristoquakes virtuell zur Veröffentlichung gebrachten, mehr als fünfzigtausend Doppelverszeilen umfassenden und mit über 10.000 Zeichnungen versehenen Epos handelt es sich um die umfangreichste Nacherzählung des Homer zugeschriebenen Kriegsberichtes, die jemals niedergeschrieben wurde und nach Auffassung des Autors, um das wichtigste literarische Werk der Neuzeit überhaupt.

Unter dem oben abgedruckten Titel veröffentlicht der noch unbekannte Schriftsteller an dieser Stelle in den nächsten fünf Jahren sein als Fortsetzungeerzählung entstandenes Mammutmachwerk über den antiken Tierkrieg und dessen Folgen für die Menschheit.

Das über zweitausend Jahre alte homerische Epillion, das im Original nur etwa 300 Verszeilen umfasst, wurde von R.W. A., der zehn Jahre lang daran gearbeitet hat, zu einem Mammutwerk aufgebläht, das die Batrachomyomachia mit der Ilias und der Bibel verbindet.

Diese Verknüpfung der drei wichtigsten Werke der abendländischen Literatur, die in etwa zur gleichen Zeit entstanden sind, dient dem Autor dazu, seine religionsgeschichtliche These zu untermauern, in der er den Frosch als Ursprungsgottheit darstellt und behauptet, dass die Götter der Neuzeit nichts anderes sind als die konsequente Weiterentwicklung der ägyptischen Froschgötter.